Körper und Identität: Gesellschaft auf den Leib geschrieben Taschenbuch – 26. Mai 2004 Elisabeth Rohr Helmer 3897411474 Allgemeines
Körper und Identität: Gesellschaft auf den Leib geschrieben Taschenbuch – 26. Mai 2004 Elisabeth Rohr Helmer 3897411474 Allgemeines
Körper und Identität: Gesellschaft auf den Leib geschrieben Taschenbuch – 26. Mai 2004 Elisabeth Rohr Helmer 3897411474 Allgemeines
Körper und Identität: Gesellschaft auf den Leib geschrieben Taschenbuch – 26. Mai 2004 Elisabeth Rohr Helmer 3897411474 Allgemeines

Körper und Identität: Gesellschaft auf den Leib geschrieben Taschenbuch – 26. Mai 2004 Elisabeth Rohr Helmer 3897411474 Allgemeines

  • Kundenbewertungen(1)
€19.48*Verkaufspreis
Menge

Zur Wunschliste hinzufügen


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elisabeth Rohr ist Professorin für Interkulturelle Erziehung am Fachbereich Erziehungswissenschaften, Direktorin des Zentrums für Gender Studies an der Philipps-Universität Marburg, Gruppenanalytikerin und Supervisorin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind interkulturelle Sozialisations- und Geschlechterforschung, Fundamentalismus, Mediation und Supervision.



Kundenbewertungen(1)

  • Bonam Pak
  • 19. M\u00e4rz 2009
  • Ich habe die Taschenbuchausgabe aus dem Ersterscheinungsjahr von 2004 gelesen. Das Buch besteht aus 16 Beitr\u00e4gen ebensovieler AutorInnen der 2003er Tagung gleichnamigen Titels des Zentrums f\u00fcr Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universit\u00e4t Marburg. Als typisches Tagungskompilationswerk weist es die zu erwartenden St\u00e4rken und Schw\u00e4chen auf, wie z.B. der gelegentlich eher vage Zusammenhang der einzelnen Kapitel. Es wird oftmals die Beherrschung der englischen Sprache vorausgesetzt, denn entsprechende Zitate werden nicht \u00fcbersetzt, obwohl es durchaus Fu\u00dfnoten gibt.

    Selbstredend ist die Qualit\u00e4t der Kapitel so variierend wie die Inhalte. Diese drehen sich nicht nur, aber vor allem um Gender, Sexualit\u00e4t, Rassismus, Selbstverletzung, eingeschn\u00fcrte Frauen (Wespentaille und Lotosf\u00fc\u00dfe), Gesundheitsbilder, K\u00f6rperbilder in der Religion und besonders gelungen: Sch\u00f6nheitsoperationen. Das Thema Rassismus dagegen dr\u00e4ngt Beanstandungen auf, wie z.B. der erweckte Eindruck, dass schwarze deutsche Kinder ausschlie\u00dflich ein Nachkriegsph\u00e4nomen seien. Manche Konzepte werden zu starr vorgetragen. Etwa, dass fast alle V\u00e4ter quasi automatisch scharf auf ihre T\u00f6chter w\u00e4ren halte ich f\u00fcr etwas \u00fcbertrieben.

    Dieses Buch bietet ein paar interessante Einzelinformationen und gelegentlich ebenso interessante Literaturverweise. Auch wenn einige Beitr\u00e4ge lohnen, so bleibt der Gesamteindruck doch hinter den Erwartungen des Titels zur\u00fcck.



Empfehlen Sie Produkte